Ella möchte ihre Beinchen behalten

Vor ein paar Tagen haben wir einen Anruf von unserem Tierarzt erhalten. Eine Katze wurde durch ein Kreiselmähwerk schwer verletzt. Beide Hinterbeine gebrochen, offene Wunden. Er würde die schwierige OP machen und versuchen, ihre Beinchen zu erhalten. Da es sich bei der Katze um eine Streunerin oder Bauernhofkatze handelt, stand natürlich die Übernahme der OP- und Behandlungskosten im Raum. Wir haben uns als Verein sofort bereit erklärt, die Kosten zu übernehmen. Unser Tierarzt hat bei der OP einen super Job gemacht (danke Doc).
Er hat Teile der zersplitterten Knochen der Hinterbeinchen fixiert und nun sitzt die Katze bei uns in einer Box, die Wunden werden mehrmals täglich versorgt und wir hoffen, dass alles gut verheilt und nicht doch noch eine Amputation droht. Die hübsche Katze hat von uns den Namen Ella bekommen und bisher macht sie super mit bei der Wundversorgung. Ella wird noch einige Zeit bei uns in der Box verbringen müssen, da sie ihre Beinchen nicht belasten darf. Bisher meistert sie das prima und ist für eine Streunerin auch relativ ruhig.
Die Kosten für die aufwendige OP gehen in den vierstelligen Bereich und wir würden uns sehr freuen, wenn wir für Ella ein wenig Unterstützung bekommen würden.

Unsere Bankverbindung:
Volksbank GöppingenIBAN: DE19 6106 0500 0611 4210 03BIC: GENODES1VGPVerwendungszweck: Ella

Per Paypal kann ebenfalls gespendet werden, unsere Adresse lautet: info@tierhilfe-roggenmuehle.de Bitte denkt bei einer Paypal Zahlung aber daran, die Option „Geld an einen Freund senden“ anzuklicken, da sonst unnötige Paypalgebühren anfallen.

Wir sagen schon jetzt danke an alle, die uns dabei helfen, dass Ella wieder ganz gesund wird.

Wir wünschen allen schöne Ostern

Danke, dass Ihr unsere Beiträge teilt, uns mit Geld und Futterspenden unterstützt. Ohne Euch könnten wir unsere Arbeit nicht machen.

Hilferuf aus Böhmenkirch

Vor einigen Tagen hat uns ein Hilferuf aus Böhmenkirch erreicht. Auf einem ehemaligen Bauernhof leben ca. 15 Katzen, die genaue Anzahl wissen wir noch nicht, es können durchaus auch mehr Katzen sein.
Der Besitzer des Hofes ist verstorben und so wurden die Katzen bisher von einer Tierfreundin mit Futter versorgt, die nun aber am Ende ihrer finanziellen Mittel ist.
Sämtliche Katzen sind unkastriert und teilweise krank. Eine Katze konnten wir bereits einfangen, sie konnte nur noch erlöst werden, da sie aufgrund vieler Geschwüre körperlich am Ende war. Eine Katze ist hochtragend und wird im Haus der Tierfreundin versorgt, bis sie ihre Babys auf die Welt gebracht hat. Ob weitere Katzen bereits tragend sind, wissen wir noch nicht, wir müssen aber davon ausgehen.
Für uns war sofort nach dem Hilferuf klar, dass wir hier helfen müssen. Wir werden nun Fangaktionen starten und versuchen, alle Katzen zu sichern, tierärztlich versorgen und auch kastrieren zu lassen. Inwieweit bei dem Katzenbestand vermittelbare Katzen sind, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Vorrangig ist für uns, dass die Katzen zunächst tierärztlich versorgt und kastriert werden.Wir werden einen Raum in unserem Katzenbereich für die Tiere bereitstellen, damit sie – sofern gesund – nicht unnötig in Quarantäneboxen sitzen müssen.Dass uns in den nächsten Wochen die Tierarztkosten für die Behandlungen und Kastrationen um die Ohren fliegen werden, ist uns bewusst und bereitet uns natürlich auch Sorgen. Aber wegsehen, das ist für uns keine Option und wir hoffen auf finanzielle Unterstützung der Bevölkerung und unseren treuen Lesern. Gemeinsam schaffen wir das, oder?

Unsere Bankverbindung:
Volksbank Göppingen
IBAN: DE19 6106 0500 0611 4210 03
BIC: GENODES1VGP
Verwendungszweck: Bauernhofkatzen Böhmenkirch

Per Paypal kann ebenfalls gespendet werden, unsere Adresse lautet:
info@tierhilfe-roggenmuehle.de
Bitte denkt bei einer Paypal Zahlung aber daran, die Option „Geld an einen Freund senden“ anzuklicken, da sonst unnötige Paypalgebühren anfallen.

Wir räumen unser Flohmarktlager

Da wir pandemiebedingt keine Veranstaltungen durchführen konnten, ist unser Lager voll und wir haben keinen Platz mehr für unsere Flohmarktartikel.Ab morgen können Schnäppchenjäger zu uns ins Tierheim kommen.

Der Flohmarkt ist an den Wochenenden ab 10 Uhr und unter der Woche ab 14 Uhr geöffnet.
Da wir uns an die Coronaregeln halten müssen, gilt die 3G Regelung. Deshalb bitte klingeln, Impfnachweis bzw. aktuellen Schnelltest einer offiziellen Teststelle vorlegen. Wir bitten um Verständnis, dass nur ein Haushalt zu den Flohmarktartikeln darf, deshalb bitte ein bisschen Zeit mitbringen. Und denkt daran - Zutritt nur mit Abstandsregel und FFP2 Maske.

Wer was gefunden hat, darf gegen eine kleine Spende auch noch einen Kinderpunsch trinken. Zum Bezahlen bitte wieder klingeln.Wir würden das gerne einfacher machen, aber die aktuelle Lage läßt das nicht zu.Es wäre toll, wenn einiges für unsere Tierheimkasse zusammenkommt und freuen uns über bekannte Flohmarktbesucher und auch neue Gesichter.

Ein weiteres sehr ungewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu

Es hat uns allen viel abverlangt und viele Menschen haben schmerzhafte und traurige Erfahrungen aufgrund der Corona Pandemie gemacht. Wir sind dankbar, dass wir weiterhin von Euch allen unterstützt werden – seien es Geld-, Futter- oder Sachspenden.Wir wünschen Euch allen trotz aller aktuellen und kommenden Einschränkungen schöne Weihnachtsfeiertage und für das Jahr 2022 alles Gute. Bleibt uns treu ♥

Siamkätzchen Mietz braucht Hilfe

+++ Update: wir haben die Kosten für die OP zusammen, Ganz, ganz lieben Dank an alle, die gespendet haben. Mietz wurde heute operiert und sie hat die OP gut überstanden. Jetzt muss sie noch einige Zeit ruhig gehalten werden, damit alles gut verheilt und sie bald wieder toben kann +++

Wir wissen, dass wir Euch in letzter Zeit sehr strapaziert haben, was Spendenaufrufe angeht. Dennoch hoffen wir, dass Ihr uns auch jetzt wieder so zahlreich unterstützt.

Das knapp drei Monate alte Siamkätzchen Mietz ist letzte Woche unglücklich gestürzt und hat sich dabei ein Beinchen gebrochen. Laut der Tierklinik in Schwäbisch Gmünd muss das Beinchen schnellstmöglich operiert werden, damit keine Folgeschäden entstehen und Mietz noch ein unbeschwertes Katzenleben vor sich hat. Die genauen Kosten für die OP haben wir noch nicht vorliegen, aber jeder Tierbesitzer weiß, dass solche OPs locker in den 4-stelligen Bereich gehen.

Ihre Besitzerin ist aktuell finanziell sehr schlecht gestellt und sie kann auch keinen Nebenjob annehmen, um die Kosten für die OP allein zu stemmen, da sie in wenigen Wochen entbindet. Sie hat sich völlig verzweifelt bei uns gemeldet und wir würden Mietz diese OP gerne ermöglichen. Dazu benötigen wir aber Eure Hilfe und jeder Cent zählt.
Wir möchten die Kosten vorstrecken und werden dafür Reserven verwenden, die für andere notwendige Dinge eingeplant waren. Es wäre toll, wenn Ihr Mietz, ihrer Besitzerin und auch uns helft. Dafür sagen wir schon jetzt: danke, danke, danke.

Unsere Bankverbindung:
Volksbank Göppingen
IBAN: DE19 6106 0500 0611 4210 03
BIC: GENODES1VGP
Verwendungszweck: OP Mietz

Per Paypal kann ebenfalls gespendet werden, unsere Adresse lautet:
info@tierhilfe-roggenmuehle.de

Bitte denkt bei einer Paypal Zahlung aber daran, die Option „Geld an einen Freund senden“ anzuklicken, da sonst unnötige Paypalgebühren anfallen.



Flohmarkt 04./05.09. und 11./12.09.2021

Wir starten wieder durch, unsere Tierheimkasse muss dringend aufgefüllt werden.

An den Wochenenden 04. und 05.09, sowie am 11. Und 12.09.2021 veranstalten wir auf dem Tierheimgelände einen großen Flohmarkt. Start an allen Tagen um 10:30 Uhr, Ende gegen 17 Uhr.

Einen Tag der offenen Tierheim Türen wird es an beiden Wochenenden aufgrund der Corona Auflagen nicht geben. Leider auch kein gemütliches Sitzen im Garten des Tierheims. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es Rote im Wecken und Getränke „To Go“.

Wir freuen uns auf viele Besucher an den beiden Wochenenden und bitten darum, die Abstandsregeln einzuhalten. Der Flohmarkt ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt und die Anzahl der gleichzeitig durchschlendernden Personen ist begrenzt. Wir weisen darauf hin, dass an den Ständen des Flohmarkts ein MNS zu tragen ist.

Wir machen weiter

Auch nach dem Tod von unserer Annette Schaum, machen wir in der Tierhilfe Obere Roggenmühle weiter - in ihrem Sinn.
Den Artikel aus der Geislinger Zeitung hätte wir gerne in besserer Qualität veröffentlicht, aber wir bekommen diesen von der Zeitung nicht als PDF Datei - sehr schade, müssen wir aber akzeptieren.


Abschied ist ein leises Wort

Tief bewegt und unendlich traurig nehmen wir Abschied von unserer Annette Schaum.
Annette hat die Tierhilfe Obere Roggenmühle in all den Jahren zu dem gemacht, was sie heute ist. Unermüdlich war ihr Einsatz für Haus- und Wildtiere, die durch ihre Hilfe eine zweite Chance bekommen haben. All das hat sie neben Familie und Beruf geleistet und ihr gebührt unsere Hochachtung und unser Respekt für ihr Lebenswerk.
Annette war nicht nur unser erster Vorstand, sie war unsere Freundin, von der wir alle viel gelernt haben. Sie war eine Powerfrau, für die ein „geht nicht“ nicht existent war.
Selbst als sie nach einer Operation im Rollstuhl saß, hat sie sich weiterhin für die Tiere und die Interessen des Vereins eingesetzt.
Nun hat Annette im Alter von nur 55 Jahren ihren letzten Kampf verloren und hinterlässt nicht nur bei ihrer Familie eine große Lücke, sie wird uns allen fehlen.
„Niemals geht man so ganz. Irgendwas von mir bleibt hier.“ (Trude Herr) Annette, von dir bleibt so viel bei uns. Ruhe in Frieden, wir vermissen dich und werden dich nie vergessen. Du hast von uns ein Stück Herz mitgenommen, aber uns so viel mehr gegeben. Danke, dass wir dich begleiten durften, danke, dass wir deine Freunde sein durften.
Wir, das Team der Tierhilfe Obere Roggenmühle trauern mit deinem Mann und deinen Söhnen um dich

Weihnachten – Tage der Besinnung

Das Weihnachtsfest 2020 ist anders als in den vergangenen Jahren. Wie das gesamte Jahr „anders“ war. Wir alle wurden vor Herausforderungen gestellt, die wir uns nie vorstellen konnten und es wird sich so schnell nichts daran ändern.

Dieses Jahr konnten wir keinen Ostermarkt veranstalten, auch unser Sommerfest musste ausfallen, keine Flohmärkte. Durch die Corona Maßnahmen hatten wir weniger Besucher im Tierheim.
Natürlich fehlen uns die Einnahmen aus den Veranstaltungen, da wir damit die laufenden Kosten finanzieren. Dennoch – es ist unglaublich, wie viele Menschen uns angeschrieben haben, weil sie eine „Corona-Futterspende“ machen, uns auf irgendeine Art unterstützen wollen. Dafür möchten wir uns von Herzen bedanken, ohne diese Unterstützung könnten wir unsere Tierschutzarbeit nicht finanzieren und die laufenden Kosten nicht decken.

Neben der normalen Aufnahme von Fund- und Abgabetieren hatten wir dieses Jahr auch eine größere Kastrationsaktion. Die bereits trächtigen Mutterkatzen durften ihren Nachwuchs bei uns auf die Welt bringen und wurden danach kastriert. Die Kitten konnten wir gut vermitteln.

Auch dieses Jahr wurden uns wieder einige Wildtierbabys gebracht. Waschbären, Rehkitze, Siebenschläfer und diverse Vögel. Nicht allen konnten wir einen Neustart ermöglichen, aber vielen und darüber sind wir glücklich.

All das können wir nur leisten mit der finanziellen Unterstützung von Euch/Ihnen und wir hoffen, dass Ihr/Sie uns auch 2021 treu bleibt/bleiben.

Das Jahr 2020 geht zu Ende, es war ein Jahr voller Herausforderungen, ein Jahr mit traurigen Ereignissen, aber auch ein Jahr, in dem wir alle viel gelernt und erlebt haben – zusammen mit all unseren Helfern und Unterstützern. An alle ein ganz großes Dankeschön, bleibt uns treu.

Euch/Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage, alles Gute für 2021 und bitte bleibt alle gesund.

Liebe Grüße vom gesamten Team der Tierhilfe Obere Roggenmühle

Die Tierhilfe Obere Roggenmühle trauert - unser Ehrenmitglied und Freund Friedrich "Fritz" Straub hat uns verlassen

Unser Fritz hat sich auf seine letzte Reise gemacht, wir sind traurig
darüber, aber dankbar, dass wir ihn als jahrelanges Mitglied im Verein
hatten, ihn als absolut korrekten Kassier und Freund und Helfer im
Verein hatten.

Fritz war ein besonderer Mensch, über Jahre hinweg war er mit Leib
und Seele für den Verein da. Zusammen mit seiner Frau hat er für den
Verein so viel erreicht. Er hat die Finanzen zusammengehalten, den
Zeigefinger gehoben, wenn es eng wurde. Er hatte einen ganz
speziellen Humor, der die Vereinsmitglieder immer wieder zum
Lachen gebracht hat.

Fritz war unser Freund, den wir nie vergessen werden.

Vor einigen Jahren hat sich Fritz krankheitsbedingt aus dem aktiven
Vereinsleben zurückgezogen. Nun hat unser Fritz die Seiten
gewechselt. Er wird uns sehr fehlen, aber in unserer Erinnerung und in
unseren Herzen bleibt er bei uns und wir werden ihn nie vergessen.

Lieber Fritz, die letzten Jahre waren beschwerlich für dich und auch
für deine Frau Ingrid. Nun hast du deinen Frieden gefunden und diese
Welt verlassen. Wo auch immer du jetzt bist, wir sind uns sicher, dass
du dort deinen Humor auslebst und vielleicht darfst du wieder
irgendwelche Spendendosen öffnen und Geld zählen. Dann kommt
wieder dein Grinsen an den Tag, das wir alle so geliebt haben.

R.I.P. Fritz du bleibst unvergessen und immer in unseren Gedanken.

Ingrid, Euren Kindern und Enkeln wünschen wir viel Kraft für die
kommende Zeit.

Unser Tierheim ist leider bis auf weiteres geschlossen

Bis auf weiteres ist auch unser Tierheim für Besucher und Interessenten aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen.

Für Fundtiere und Notfälle sind wir natürlich weiterhin da. Wir bitten aber um telefonische Absprache (0 73 31 / 95 15 64 bitte ggf. auf den Anrufbeantworter sprechen), um die Vorgehensweise der Übergabe zu besprechen.

Futter- und Sachspenden sind natürlich weiterhin willkommen und werden auch benötigt. Diese können am Haus abgestellt werden.

Absage der Hauptversammlung

Leider müssen wir die für den 27.03.2020 angesetzte Hauptversammlung absagen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig in der Tagespresse bekannt gegeben und natürlich hier und auf unserer Facebook Seite veröffentlicht.

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2020

Auch dieses Jahr möchten wir es nicht versäumen, uns bei allen zu bedanken, die uns 2019 treu waren und uns unterstützt haben.

Es war kein einfaches Jahr für den Verein. Die Renovierung des Tierheims zieht sich länger als geplant, aber wir sind zuversichtlich, dass es bald für unsere Tiere und alle Helfer besser und schöner wird. Viele von Euch haben mitbekommen, dass unsere Powerfrau Annette Schaum durch eine OP stark eingeschränkt ist. Dennoch hat sie zusammen mit ihrem Mann und den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund auch dieses Jahr viel erreicht und bewirkt.

Viele Streunerkatzen kamen dieses Jahr zu uns, einige bereits mit ihrem Nachwuchs, einige haben ihre Babys im Tierheim bekommen. Es waren nicht immer schöne Momente, da die Kitten durch ihre geschwächten und teilweise kranken Mamas keinen guten Start ins Leben hatten. Wir hatten hohe Tierarztkosten, die wir zum Glück durch die Einnahmen des Sommerfestes einigermaßen kompensieren konnten.
Viele von Euch haben sicherlich mitbekommen, dass im Frühjahr auch Wildschweinbaby-Alarm war. Vier hungrige Mädels, die ordentlich aufgemischt haben. Unmengen an Welpenmilch haben die vier vertilgt und den Garten der Familie Schaum umdekoriert. Es war aber für viele Besucher das Highlight, wenn „Fläschlezeit“ war. Die vier Schweinis sind jetzt in Laichingen untergebracht und wir hoffen, dass wir ihnen einen guten Start gegeben haben.

Wir hoffen, dass Ihr uns alle auch 2020 unterstützt und wünschen Euch schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt.

Denkt dran, nicht nur Haustiere leiden unter den Silvesterkrachern, auch Wildtiere. Verzichtet auf Böller – für die Tiere und die Umwelt.

Unser Tierheim ist in die Jahre gekommen

Vor dreißig Jahren waren die Anfänge des heutigen Tierheims unseres Vereins. Der Zahn der Zeit hat seine Spuren an den Gebäuden hinterlassen. Da sich auch Mäuse unter dem Dach des Katzenhauses und der Futterküche immer wohler gefühlt haben und alles "unterwandert" haben, der Gastank im Hundegehege alles andere als schön war und wir uns für die tägliche Versorgung der Tiere praktischere Lösungen gewünscht haben, haben wir uns dazu entschlossen, das Tierheim mehr oder weniger von Grund auf zu renovieren. Eine Mammutaufgabe, nicht nur finanziell. Viele Arbeiten wurden und werden von ehrenamtlichen Helfern erledigt. Das Material für die Renovierungsarbeiten verschlingt viel Geld und einige "Baustellen" wurden erst offensichtlich, als mit den Arbeiten begonnen wurde. Den geplanten Zeitrahmen für die Renovierung konnten wir nicht einhalten, da unsere erste Vorsitzende und Tierheimleiterin Annette Schaum nach einer OP und einem Sturz in Folge lange Zeit außer Gefecht war und bis heute nicht so mit anpacken kann, wie sie sich das gewünscht hat.

Einen ausführlichen Bericht der SWP vom 21.02.2019 über die Renovierungsarbeiten finden Sie hier:
Renovierung Tierheim

Bilder unserer Schützlinge und von vermittelten Tieren