Wir wünschen uns einen Paten

Wir haben immer wieder Tiere, die nicht oder sehr schlecht zu vermitteln sind. Sei es ihre Scheu, ein Handicap oder ihr Alter, egal aus welchem Grund, sie dürfen bei uns bleiben und wir tun alles dafür, dass sie sich wohlfühlen, gut versorgt sind und auch medizinisch betreut werden. All das verursacht Kosten, die wir mit unseren begrenzten Mitteln zu stemmen haben. Wenn Sie uns bei der Versorgung unserer Sorgenkinder unterstützen wollen, können Sie eine Patenschaft für ein Tier übernehmen. Sie übernehmen keinerlei Verantwortung. Bereits ab 5 Euro monatlich können Sie eine Patenschaft übernehmen. Als Pate erhalten Sie eine Patenurkunde inkl. Foto, auf Wunsch einen jährlichen Bericht über die Entwicklung Ihres Patentiers und Sie dürfen Ihr Patentier natürlich auch besuchen kommen. Eine steuerlich wirksame Zuwendungsbestätigung erhalten Sie natürlich auch.

Sie haben Interesse an einer Patenschaft? Sie haben sich Ihr Patentier bereits ausgesucht? Dann laden Sie sich bitte unseren Patenschaftsantrag Datei "Patenschaftsantrag.pdf"  herunter, den wir Ihnen aber auch gerne per Mail oder Post zukommen lassen, E-Mail genügt.

Nici

Nici wurde im Frühjahr 2008 geboren. Sie kam als scheues Katzenkind zu uns und hat die Scheu nie wirklich abgelegt. Wir konnten Nici einmal vermitteln, doch die neuen Dosenöffner waren leider überfordert. Seitdem wartet Nici auf ihr eigenes Körbchen. Wenn man ihr Vertrauen gewonnen hat, dann schmust sie auch mal gerne, zeigt aber auch sehr deutlich, wenn sie keine Lust dazu hat. Wenn Interessenten ins Katzenhaus kommen, versteckt sie sich gerne und wird deshalb immer übersehen. Nici ist eine sehr soziale Katze, die mit ihren Artgenossen keine Probleme hat. Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sie vielleicht doch noch ihren Menschen findet.

Heidi

Heidi wurde ca. 2010 geboren und kam zusammen mit einer weiteren Katze von einem befreundeten Tierschutzverein zu uns. Ihre schönen Tigerstreifen bekommen wir nicht oft zu sehen, da sie sehr zurückhaltend ist. Am liebsten beobachtet sie das Geschehen aus ihrer sicheren Höhle.
Mit den anderen Katzen hat Heidi keine Probleme, im Gegenteil, sie kuschelt gerne mit ihnen und teilt sich bereitwillig ihre Schlafplätze mit ihnen.
Heidi ist sehr vorsichtig, wenn Besuch kommt, aber vielleicht schafft sie es ja noch, ihre Ängstlichkeit zu überwinden und findet ihr eigenes Personal.